Rückblick

clip in extensions  ,
hair extensions  ,
full lace wigs  ,
Lace Front Wigs   ,
human hair extensions  ,
hair extensions   ,
clip in hair extensions   ,
clip in extensions   ,
Lace Front Wigs   ,
human hair extensions   ,
hair extensions   ,
clip in hair extensions   ,
clip in extensions   ,
best hair extensions   ,
full lace wigs   ,
human hair extensions   ,
african american wigs   ,
extensions hair   ,
hair extensions   ,
human hair wigs for black women   ,
remy hair extensions   ,
best hair extensions   ,
Lace Front Wigs    /
clip in extensions    /
full lace wigs    /
human hair extensions   ,
clip in hair extensions   ,
human hair wigs for black women   ,
african american wigs   ,
best hair extensions   ,
african american wigs   ,
remy hair extensions   ,
extensions hair    /
clip in hair extensions   ,
human hair extensions   ,
full lace wigs   ,
Lace Front Wigs   ,
best hair extensions   ,
remy hair extensions   ,
full lace wigs   ,
extensions hair   ,
human hair extensions   ,
human hair wigs for black women   ,
extensions hair    |
remy hair extensions    |
best hair extensions   ,
human hair wigs   ,
hair extensions   ,
full lace wigs   ,
clip in hair extensions   ,
lace front wigs   ,
clip in extensions   ,
human hair extensions   ,
human hair wigs for black women   ,
human hair wigs   ,
extensions hair   ,
remy hair extensions   ,
hair extensions   ,
lace front wigs   ,
african american wigs   ,
clip in extensions   ,
human hair wigs for black women   ,
human hair extensions   ,

 Dienstag, 24. Nov. 2015, 19 Uhr, Historischer Saal der Volkshochschule:

Feierstunde
– „50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und
Israel“
– „40jähriges Bestehen der Bielefelder Arbeitsgemeinschaft der Deutsch-Israelischen
Gesellschaft“

Grußworte von Oberbürgermeister Pit Clausen,  einem Vertreter der Botschaft des Staates Israel und dem DIG-Präsidenten Reinhold Robbe,

Festvortrag Ulrich Sahm, Jerusalem


Donnerstag, 3. Dez. 2015, 20 Uhr, Volkshochschule, Raum 240:

„Als Freiwilliger ein Jahr in Israel –
David Schöls für die Aktion Sühnezeichen-Friedensdienste in Israel“


Dienstag, 19. Jan. 2016, 20 Uhr, Volkshochschule, Raum 240:

Dr. Klaus Kreppel,
„Deutsche Kultur in Israel –
Der Schriftsteller Erich Bloch und der Oneg Shabat in Nahariya“


Dienstag, 16. Febr. 2016, 20 Uhr, Volkshochschule, Raum 240:

Lesung
Andrea von Treuenfeld liest aus ihrem Buch
„Zurück in das Land, das uns töten wollte.
Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben“

Eine Kooperationsveranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit


Donnerstag, 10. März 2016, 19 Uhr, Volkshochschule, Raum 340 (Murnausaal)
in  der Woche der Brüderlichkeit:

Verleihung des Ruth-Florsheim-Preises

Eine Kooperationsveranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.


Donnerstag, 21. April 2016, 20 Uhr, Volkshochschule, Raum 240:

Dr. Joseph Croitoru,
„Der Konflikt um den Tempelberg in Jerusalem“


Dienstag, 24. Mai 2016, 20 Uhr, Volkshochschule, Raum 340 (Murnausaal):

„ID – Israelisch-Deutsche Partnerschaften“
Filmvorführung und Gespräch mit Anat Manor, Berlin

Eine Kooperationsveranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.


Donnerstag, 16. Juni 2016, 19 bis 20.30 Uhr, Volkshochschule, Raum 240:

Mitgliederversammlung und Offenes Israelforum


Donnerstag, 21. Juli 2016, 18 Uhr, Universität:

Felix Riedel,
Psychologie des Islamismus

Eine Veranstaltung des Jungen Forums der Bielefelder DIG


Freitag, 26. August 2016, 16 Uhr:

Rundgang „… auf jüdischen Spuren in Bielefeld“
mit Dirk Ukena

Treffpunkt: Museum Wäschefabrik, Viktoriastr. 48


6., 13., 20. und 27. Sept. 2016, 19 Uhr:

6. Bielefelder Tage des israelischen Films
im Lichtwerk

Eintritt 9,50 €


Mittwoch, 5. Okt. 2016, 19 Uhr, in der Volkshochschule:

Widu Wittekindt,
„Wandern durch Israel – Der Israel National Trail“


Donnerstag, 3. Nov. 2016, 20 Uhr, Volkshochschule Bielefeld, Raum 240:

Klaus Thörner,
„Pädagogik des Ressentiments – Das Israelbild in deutschen Schulbüchern“


Mittwoch, 9. Nov. 2016, 17 Uhr:

Gedenkveranstaltung am Standort der ehemaligen Synagoge, Turnerstr. 5, und anschließend im Großen Saal des Neuen Rathauses


Dienstag, 6. Dez. 2016, 19 Uhr, in der Volkshochschule Bielefeld, Raum 240:

Prof. Dan Kiesel, Wissenschaftlicher Direktor der Bildungsabteilung des Zentralrats der Juden in Deutschland,
„Ziemlich beste Freunde?
Bilanz der Perspektiven der deutsch-israelischen Beziehungen“


Dienstag, 13. Dez. 2016, 18 Uhr:

Lesung am Mahnmal vor dem Bielefelder Hauptbahnhof /
75. Jahrestag der Riga-Deportation
„Jede Ermordete, jeder Ermordete hat einen Namen“


Dienstag, 24. Januar 2017, 19 Uhr, Volkshochschule Bielefeld, Raum 240:

Jörg Rensmann, Berlin,
„Die Vereinten Nationen gegen Israel –
Zur Instrumentalisierung humanitärer Hilfe durch die UNRWA“


Dienstag, 21. Februar 2017, 19 Uhr, Volkshochschule Bielefeld, Raum 340 (Murnausaal):

Volker Beck, MdB,
„Mit BDS -Boycott, Divestment und Santionen- zum Frieden in Nahost?“

________________________________________________________________________________

Israelreise vom 12. bis 27. März 2017
(in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit)
________________________________________________________________________________

Dienstag, 28. März 2017, 19 Uhr, Volkshochschule Bielefeld, Raum 340 (Murnausaal):

Esther Schapira und Georg M. Hafner, Frankfurt,
„Israel ist an allem Schuld.
Warum der Judenstaat so gehasst wird.“

________________________________________________________________________________

Dienstag, 23. Mai 2017, 19 Uhr, Universität Bielefeld, Raum C 5 – 141

Dr. Nike Thurn, Universität Bielefeld,
„…aber warum gibt sich jemand als Jude aus?
Hat man nicht genug andere Probleme?“
Ein literaturwissenschaftlicher Blick auf ein jahrhundertealtes Motiv.

________________________________________________________________________________

T a c h l e s
J u n g e s F o r u m der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft Bielefeld
Veranstaltungsreihe zu Antisemitismus, Israel und Judentum an der Universität Bielefeld:

Montag, 29. Mai 2017, 18 Uhr, Raum U 2-119:
Oliver Vrankovic,
Israel – Die multikulturelle Einwanderungsgesellschaft

Freitag, 2. Juni 2017, 18 Uhr, Raum X-E1-203:
Martin Niewendick,
Antisemitismus in der Deutschrap-Szene

Dienstag, 6. Juni 2017, 18 Uhr, Raum T2-205:
Marc Grimm,
Die AFD und der Antisemitismus
________________________________________________________________________________

Dienstag, 27. Juni 2017, 20 Uhr, Volkshochschule Bielefeld, Raum 240:

Dr. Matthias Küntzel,
„Deutschland zwischen Israel und Iran“

________________________________________________________________________________

Gedenkveranstaltung am 75. Jahrestag der Deportation von Bielefeld nach Theresienstadt (31. Juli 1942)
am Montag, 31. Juli 2017, 18 Uhr,
Mahnmal vor dem Hauptbahnhof Bielefeld
________________________________________________________________________________

Dienstag, 19. Sept. 2017, 19 Uhr, Volkshochschule, Murnausaal:
Dr. Stephan Grigat, Berlin,
„Der Sechs-Tage-Krieg 1967 – 50 Jahre danach“
Zur Zukunft der Zwei-Staaten-Lösung Israel-Palästina und zum Einfluss des iranischen Regimes.
In Kooperation mit der Volkshochschule
http://www.dig-bielefeld.de/wp-content/uploads/2017/09/Flyer-2017-09-2-Grigat_mitVHS.pdf
________________________________________________________________________________

7. Bielefelder Tage des israelischen Films
im Lichtwerk-Kino, Ravensberger Park 7:
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dienstag, 26. Sept. 2017, 19 Uhr,
„Junction 48″
Ein Film von Udi Aloni
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dienstag, 3. Okt. 2017, 19 Uhr,
Shalom Italia“
Ein Film von Tamar Tal Anti.
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dienstag, 10. Okt. 2017, 19 Uhr,
„The Wedding Plan (Laavor et Hakir)
Ein Film von Rama Burshtein.
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dienstag, 24. Okt. 2017, 19 Uhr,
„Mr. Gaga“
Ein Film von Tomer Heymann
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Eintritt je 9,50 €
___________________________________________________________________

L e s u n g (im Rahmen der Literaturtage)
Dienstag, 7. Nov. 2017, 20 Uhr, Stadtbibliothek Bielefeld, Neumarkt 1:
Katharina Hacker,
„Skip“
Eintritt 8 €
Kooperationsveranstaltung der DIG, der GCJZ und der Stadtbibliohek


Donnerstag, 9. Nov. 2017, 17 Uhr:
Gedenkveranstaltung am Standort der ehemaligen Synagoge, Turnerstraße 5, und anschließend im
Großen Saal des Neuen Rathauses


10. Okt. bis 20. Nov. 2017, Historischer Saal der Volkshochschule Bielefeld:

A u s s t e l l u n g
„Leben nach dem Überleben –
Überlebende des Holocaust und ihre Familien in Israel“

Eröffnung am 9. Okt. 2017, 19.30 Uhr
Es sprechen Bürgermeister Andreas Rüther, Lukas Welz (AMVHA Deutschland) und
Prof. Daniel Hoffmann (Vortrag: Lebensspuren meines Vaters. Eine Rekonstruktion aus dem Holocaust“).

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr,
Samstag und Sonntag vbon 11 bis 17 Uhr,
an Feiertagen geschlossen.


B e g l e i t p r o g r a m m , jeweils um 19 Uhr im Historischen Saal der Volkshochschule:
11. Okt. 2017,
Bernd Wagner, Stadtarchiv,
„Entrechtung – Deportation – „Wiedergutmachung“? Jüdisches Leben in Bielefeld unterm Hakenkreuz und in der Nachkriegszeit

19. Okt. 2017,
Dr. Jochen Rath, Stadtarchiv,
„Bürokratie und Ideologie – Die Verwaltung als Verfolgungsinstrument im NS-Alltag“

6. Nov. 2017
Dr. Wolfgang Neumann,
„Der Krieg ist in uns! Fundort Psychotherapie“

16. Nov. 2017
Prof. Dr. Peter Kuhn,
„Das unbekannte Vernichtungslager Kulmhof am Ner –
Geschichte und Erinnerung“

20. Nov. 2017
Niklas Frank,
„Dunkle Seele, Feiges Maus –
Wie skandalös und komisch sich die Deutschen beim Entnazifizieren reinwaschen“

Veranstaltungen von AMCHA in Kooperation mit der Volkshochschule, der Deutsch-Istaelischen Gesellschaft, der Jüdischen Kultusgemeinde und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

10. Okt. bis 20. Nov. 2017, Historischer Saal der Volkshochschule Bielefeld:

A u s s t e l l u n g
„Leben nach dem Überleben –
Überlebende des Holocaust und ihre Familien in Israel“

Eröffnung am 9. Okt. 2017, 19.30 Uhr
Es sprechen Bürgermeister Andreas Rüther, Lukas Welz (AMVHA Deutschland) und
Prof. Daniel Hoffmann (Vortrag: Lebensspuren meines Vaters. Eine Rekonstruktion aus dem Holocaust“).

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr,
Samstag und Sonntag vbon 11 bis 17 Uhr,
an Feiertagen geschlossen.


B e g l e i t p r o g r a m m , jeweils um 19 Uhr im Historischen Saal der Volkshochschule:
11. Okt. 2017,
Bernd Wagner, Stadtarchiv,
„Entrechtung – Deportation – „Wiedergutmachung“? Jüdisches Leben in Bielefeld unterm Hakenkreuz und in der Nachkriegszeit

19. Okt. 2017,
Dr. Jochen Rath, Stadtarchiv,
„Bürokratie und Ideologie – Die Verwaltung als Verfolgungsinstrument im NS-Alltag“

6. Nov. 2017
Dr. Wolfgang Neumann,
„Der Krieg ist in uns! Fundort Psychotherapie“

16. Nov. 2017
Prof. Dr. Peter Kuhn,
„Das unbekannte Vernichtungslager Kulmhof am Ner –
Geschichte und Erinnerung“

20. Nov. 2017
Niklas Frank,
„Dunkle Seele, Feiges Maus –
Wie skandalös und komisch sich die Deutschen beim Entnazifizieren reinwaschen“

Veranstaltungen von AMCHA in Kooperation mit der Volkshochschule, der Deutsch-Istaelischen Gesellschaft, der Jüdischen Kultusgemeinde und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.


Dienstag, 5. Dez. 2017, 19 Uhr, Universität, neues Gebäude X E1-223:
Dr. Saskia Fischer und Dr. Mareike Gronich,
„Literaturwissenschaft, Erinnerungskultur und Interkulturelle Begegnung“

In Kooperation mit der Volkshochschule


Montag, 22. Jan. 2018, 19 Uhr, Haus der Kirche, Markgrafenstraße 7

Lesung:
Andrea von Treuenfeld,
„Erben des Holocaust, Leben zwischen Schweigen und Erinnerung“

Kooperationsveranstaltung mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.


Mittwoch, 21. März 2018, 19 Uhr, Raum 240 der Volkshochschule 

Verleihung des Ruth-Florsheim-Preises  2018                                                                                      

Die Autoren der ausgezeichneten Arbeiten stellen ihre Ergebnisse vor.

Kooperationsveranstaltung mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Bielefeld e.V.


Dienstag, 17. April 2018, Universität Bielefeld: 

Anna Lena Bellers,

„Ein Jahr als Freiwillige im Kibbuz Yotvata/Israel:
Erinnerungen an eine Reise“